Ständchen für den ersten Vorstand

Werner Block, seit vielen Jahren als erster Vorstand des Musikverein Wendlingen tätig, hatte kürzlich allerhand Grund zum Feiern. Zu seinem 60. Geburtstag ließen es sich die Musikerinnen und Musiker nicht nehmen, ihm Glückwünsche in Form eines Ständchens zu überbringen. Anschließend gratulierte die zweite Vorständin dem Jubilar im Namen des Musikvereins und überreichte ihm ein kleines Präsent. Wir danken unserem treuen Musikerkollegen an dieser Stelle nochmals nachträglich zum runden Geburtstag!

Aktion im Vereinsheim: Frühstücksbuffett

Frühstücksliebhaber, die den Morgen des 15. April mit einem ausgiebigen Frühstück beginnen möchten, sind im Musikerheim an der Lauter richtig aufgehoben. Begrüßt wird jeder Gast wahlweise mit einem Glas Sekt oder Orangensaft.
Anschließend kann nach Herzenslust geschlemmt werden: Zur Auswahl stehen neben verschiedenen Backwaren auch Rührei und Speck, diverse Brotaufstriche sowie Obst- und Gemüsevariationen. Egal ob deftig oder süß – für jeden Frühstücksgeschmack wird in gewohnter Weise gesorgt. Außerdem werden auf Anfrage glutenfreie Brötchen und laktosefreie Milch angeboten – dies bitte bei Reservierung angeben.
Die Preise pro Person betragen ab 10 Jahren 11€, Kinder zwischen 5 – 10 Jahre können für 8€ schlemmen so viel sie wollen.
Anmeldungen und Reservierungen sind bis zum 10.04. unter der E-Mailadresse aktionen@musikverein-wendlingen.de oder telefonisch unter 53537 möglich. Auf zahlreiche Gäste freut sich ihr Musikverein Wendlingen.

Bericht zur Generalversammlung

Am Gründonnerstag, den 29.03. fand die Generalversammlung des Musikvereins Wendlingen e.V. im Musikerheim statt. Nach der Eröffnung durch Vorstand Werner Block wurde zunächst der Verstorbenen mit dem Choral „Ich hatt` einen Kameraden“ gedacht. Anschließend warf Werner Block einen Blick über das vergangene Jahr. Er wies weiter darauf hin, dass das Durchschnittsalter (33 Jahre) der aktiven Mitglieder zunehmend ansteige und vor allem die Jugendarbeit weiter ausgebaut werden müsse. In Anbetracht der positiven Rückmeldungen aus der auslaufenden Bläserklasse in gemeinsamer Arbeit zwischen dem MVW und dem MVU sowie mit der LUS liefe jedoch vor allem auch der Ausbau der Rekrutierung junger MusikerInnen im letzten Jahr wieder in die richtige Richtung. Es folgten die Berichte der einzelnen Bereichsleiter. Der Bereichsleitende Finanzen, Wolfgang Bansen, erläuterte den zahlreich erschienen Mitgliedern die finanzielle Situation des Vereins im vergangenen Jahr. Die Kassenprüfung durch Jürgen Bauer und Andreas Becker ergab keine Beanstandungen, sodass der Bereichsleiter einstimmig entlastet werden konnte. Sabine Bolz, Bereichsleiterin Musik, ließ in ihrem Bericht einige Fakten zu den Orchestern verlauten. So hatte das große Blasorchester im Jahr 2017 insgesamt 48 Proben, 5 Konzerte, 6 Auftritte, 3 Hochzeiten mit musikalischer Begleitung und 4 Ständchen vorzuweisen. Beim Blick auf 2017 betonte Bolz, dass der Musikverein die aus musikalischer Sicht großen Veränderungen gut gemeistert hat, begann Markus Frieß im vergangenen Jahr doch seine Dirigententätigkeit beim Verein neu. Hierdurch ergaben sich für die MusikerInnen teils große Umbrüche und musikalisches Umdenken sei auch weiter gefordert. Die intensive Probenarbeit und die musikalischen Neuerungen machten sich jedoch positiv bemerkbar, was sich unter anderem an den durchweg zunehmenden Probenteilnahmen und der weiter gestiegenen Spielbegeisterung der MusikerInnen bemerkbar mache. Im Bereich Jugend hatte Tobias Beichter einige Neuigkeiten für die anwesenden Mitglieder zu bieten: Wolfgang Beichter wird die Leitung der gemeinsamen Jugendkapelle Unisono übernehmen. Ferner wird am 22. April ein weiterer Auftritt der gemeinsamen Bläserklasse beim Juendkonzert im Treffpunkt Stadtmitte stattfinden, gemeinsam mit der Blockflötenklasse sowie der Jugendkapelle Unisono. Die aktuelle Bläserklasse wird im Juli nach zwei erfolgreichen Jahren auslaufen. Viele der JungmusikerInnen zeigten großes Interesse an der weiteren musikalischen Ausbildung und am gemeinsamen Musizieren im Vororchester. Für die 2. Bläserklasse, welche im September 2018 starten soll, laufen bereits die Vorbereitungen. Bei verschiedenen Auftritten wurden für die Kinder wieder Spielstraßen eingerichtet. Unter anderem standen eine Kanuausfahrt sowie ein Besuch im Spaßbad an. Für 2018 sind auch wieder allerlei außermusikalische Aktivitäten geplant. Im Jahr 2018 werden insgesamt 9 JungmusikerInnen an D-Lehrgängen teilnehmen. Werner Block, Bereichsleiter Vereinsheim teilte mit, dass das Vereinsheim im vergangenen Jahr 57 Öffnungstage zu verzeichnen hatte. Teilweise wurden kulinarische Aktionen für das Kalenderjahr 2018 überarbeitet. Anschließend hatte der (Interims-)Bereichsleiter Veranstaltungen, Gerhard Reitz, das Wort. Rückblickend auf 2017 seien alle Veranstaltungen des Vereins generell gut besucht gewesen. Besonders die Neuerungen im Hinblick auf die Winter- und Familienfeier, welche im vergangenen Jahr aufgrund der Nähe zum Heiligabend in Weihnachtsmarktatmosphäre gestaltet war, kamen gut an. Beim Ausblick auf das Jahr 2018 gab Reitz bekannt, dass sein Posten neu zu besetzen sei und bedankte sich beim Vorstand für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre. Aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit konnte Anne-Elisa Schulze berichten, dass der neue Internetauftritt 2017 erfolgreich umgesetzt wurde. Es folgte der Bericht des musikalischen Leiters, Markus Frieß, dessen schriftlicher Bericht aus persönlichen Gründen durch Block verlesen wurde. Er lobte die fortschrittliche musikalische Arbeit der Wendlinger MusikerInnen, mit denen er seit September 2017 gemeinsam arbeitet. Es sei beiden Parteien erfreulich gut gelungen, sich nach der langen Zeit unter dem alten Dirigenten aneinander zu gewöhnen und sich auf die jeweilige Arbeitsweise einzulassen. Besonders betonte Frieß die Neubesetzung an extra angeschafften Musikinstrumenten. Er freut sich auf das anstehende Programm und motivierte die Bläser für die Festsaison. Nach dem Bericht des musikalischen Leiters wurde nach einer kurzen Ansprache durch Reiner Geißler die Entlastung des Vorstands einstimmig beschlossen. Als nächster Punkt standen die Neuwahlen des Vorstands auf dem Programm. Werner Block stellte den Anwesenden die Kandidaten für die einzelnen Bereiche des Vorstandes vor. Als neuer Bereichsleiter Veranstaltungen wurde Alexander Geißler gewählt. Neuer Vorsitzender des Bereichs Jugendarbeit ist Michael Kaiser. Geehrt wurde in diesem Jahr für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft im Musikverein Wendlingen: Hans-Joachim Hochradl.

Bericht zum Frühjahrskonzert 2018

Bei frühlingshaften Temperaturen lud der Musikverein Wendlingen am vergangenen Palmsonntag passenderweise zum Frühjahrskonzert in den Treffpunkt Stadtmitte ein.
Den Auftakt spielten die Kollegen des Musikvereins Neuhausen mit ihrem Dirigenten Peter Egl. Das erste Stück, „A Little Opening“ des Komponisten Thiemo Kraas kennzeichnete die spannende Atmosphäre des Konzertbeginns. Mit „Adventure for Concert Band“ und „Glacier Express“ präsentierten die Neuhausener zwei abwechslungsreiche Stücke. Mit „Rocking for Piccolo“ schuf Josef Bönisch der kleineren Querflötenvariante ein unterhaltsames Solostück, bei dem die Solistin Maren Greher auf der Piccoloflöte brillierte.

Maren Greher

Eine Hommage an den King of Rock’n’Roll spielten die Bläser in Peter Kleine Schaars‘ Arrangement „Elvis in Concert“. In sieben Minuten waren bekannte Hits wie „Tutti Frutti“, „Jailhouse Rock“ oder auch „Love Me Tender“ zu hören. „Anno 1900“, welches aus der Feder ihres Schlagzeugers Lucas Schaller stammt, war schließlich das Abschiedslied der Neuhausener. Das Publikum honorierte die dargebotene Leistung mit kräftigem Applaus.

Nach der Pause eröffneten die Musikerinnen und Musiker des großen Orchesters unter der Leitung von Markus Frieß den zweiten Konzertteil. Mit dem ersten Stück „The Texans“ von James Barnes gelang es den Bläsern, die Zuhörer musikalisch in die Prärien des Wilden Westens zu entführen. Anspruchsvoll ging es weiter im Programm mit „Cape Horn“ von Otto M. Schwarz. Das Solo am Horn spielte Sebastian Neumann, begleitet wurde er am Klavier von Julia Bauer.

Julia Bauer & Sebastian Neumann

Gemeinsam mit dem großen Blasorchester umspielten sie das sagenumwobene Kap Horn, die gefürchtetste Schifffahrtspassage mit Bravour. Es folgte ein weiterer Western-Klassiker: „Die große Suite über Winnetou“, ein fünfteiliges Arrangement von Martin Böttcher und Guido Rennert. Sie komponierten die Musik zu den berühmten Winnetou-Filmen, bei deren Klang man sich zu Winnetou und Old Shatterhand träumt, um mit Ihnen durch die Prärien zu reiten und Bösewichten das Handwerk zu legen. Die unverkennbare Melodie des Prologs auf der Mundharmonika spielte Philipp Koschei. Unter Geiern nach dem gleichnamigen Film war in der Uraufführung von 1964 u.a. mit Pierre Brice und Götz George besetzt. Im Film überfällt die „Geier“-Bande eine Farm und tötet die Frau des Bauern. Die Bösewichte lassen es so aussehen, als wären Indianer für die Tat verantwortlich, doch Winnetou, Old Shatterhand und die Siedler erkennen die Wahrheit und planen einen Hinterhalt, um die Bande dingfest zu machen. Unter Geiern kommt überaus kraftvoll inszeniert daher. Hier entfesselten die tiefen Bläser einen wahren Sturm. Unterhaltsam wurde es dann im Hill Billy Tilly (Okey Dokey) mit musikalischen Saloon-Themen. Wie in einem echten Saloon konnte man dem Honkey-Tonkey-Klavier und den Kuhglocken lauschen. Weiter ging es mit dem erhabenen Teil Grand Canyon – tiefe Schluchten, steile Hänge, rötliches Gestein und der Colorado River. Diese Szenerie findet in der Winnetou-Suite ihren Platz und lässt die endlose Weite musikalisch nachempfinden. Mit dem Finale rundeten die Komponisten die Große Suite über Winnetou schließlich ab – das Publikum konnte die Helden der Saga gen Sonnenuntergang durch den Wendlinger Treffpunkt Stadtmitte reiten sehen. Schließlich gaben die Schlagzeuger Lukas Sigler und Wolfram Gronbach beim „Waschbrett-Ballett“ ihr Können zum Besten.

Lukas Sigler & Wolfram Gronbach

 

Leroy Anderson schrieb dieses heitere, eingängige Stück um die Tanzschritte der damaligen Varietékünstler darzustellen. Diese wurden durch den einzigartigen Percussion-Sound dargeboten: Waschbretter wurden von den beiden Schlagzeugern zu imposanten Solo-Instrumenten umfunktioniert. Mit „Oregon“ beschloss der Musikverein Wendlingen den frühlingshaften Konzertabend. Diese besonders erfolgreiche Komposition von Jacob de Haan erzählt die Geschichte eines der nordwestlichst gelegenen Staaten der USA. Anhand einer Bahnfahrt über die Northern Pacific Railroad wurde das Publikum durch die faszinierende Landschaft Oregons geführt. Es war kaum zu umgehen, dass man während dieser abenteuerlichen Reise ab und an in einen Traum durch die Vergangenheit versank, wobei Indianer, Cowboys, Goldgräber und Pferde mit Planwagen gastierten. Der Musikverein und sein Gastorchester schafften es, eine wirklich spannende und abwechslungsreich gestaltete musikalische Reise zu veranstalten und wünschten ihrem Publikum abschließend frohe Osterfeiertage!

Aktion im Vereinsheim: Herings- & Lachsbrötchen

Zu Ostern findet wieder eine kulinarische Aktion im Musikvereinsheim statt: Traditionell können am Karfreitag (30.03.) ab 11 Uhr leckere Herings- und Lachsbrötchen genossen werden. Als vegetarische Variante gibt es Käsebrötchen. Für die süßen Leckermäuler werden auch selbst gemachter Kuchen und Kaffee serviert.
Wer also die Küche kalt lassen und einen Osterspaziergang entlang der Lauter machen möchte, ist herzlich eingeladen, in  der Austraße 101 einzukehren. Auf zahlreiche Besucher freut sich Ihr Musikverein Wendlingen und wünscht Ihnen schon jetzt frohe Feiertage!

Vorankündigung des Frühjahrskonzerts

Am 25. März lädt der Musikverein Wendlingen zum Frühjahrskonzert in den Treffpunkt Stadtmitte in Wendlingen ein.

Für den ersten Teil des Konzertes dürfen in diesem Jahr die Musikerkollegen des Musikvereins Neuhausen unter der Leitung von Peter Egl begrüßt werden. Die in vielen Wettbewerben ausgezeichneten Musikerinnen und Musiker präsentieren ein abwechslungsreiches Programm.

Der zweite Teil des Konzertes wird durch das große Blasorchester des Musikvereins Wendlingen unter der Leitung von Markus Frieß gestaltet. Ein bunter Frühlingsstrauss bekannter und eingängiger Melodien wird durch den entsprechend präparierten Treffpunkt hallen. Lassen Sie sich in den Wilden Westen entführen und beispielsweise mit dem Stück „Die große Suite über Winnetou“ der Komponisten Martin Böttcher und Guido Rennert mitnehmen auf einen Ritt in die Prärie mit dem wohl bekanntesten Indianer. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

Einlass im Treffpunkt ist ab 16:30 Uhr, Beginn des Konzertes um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Auf zahlreiche Zuschauer und ein gelungenes Konzert freut sich Ihr Musikverein Wendlingen.

Probenwochenende 2018

Am ersten Märzwochenende machte sich das große Blasorchester wieder auf den Weg zum Probenwochenende. Gemeinsam verbrachten die Bläser die drei Tage in der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt. Gleich am Freitagabend begann die Probenarbeit mit dem Dirigenten Markus Frieß. Am folgenden Samstag kam Arno  Hermann, um die Blechbläser zu leiten. Die Holzbläser übten mit Markus Frieß. Der Spaß der abwechslungsreichen Proben wurde in in Form eines bunten Abends schließlich fortgeführt. In Teams traten die Wendlinger Musiker an diesem launigen Abend gegeneinander an und zeigten was sie neben der Musik verbindet. Das anstrengende aber mindestens ebenso erfolgreiche Probenwochenende endete schließlich am sonnigen Sonntagmittag.

Nun gehen die Proben für das Frühjahrskonzert am Sonntag, den 25. März wie gewohnt im Musikerheim an der Lauter weiter. Der Musikverein Wendlingen freut sich auf zahlreiche Zuhörer beim alljährlichen Frühjahrskonzert im Treffpunkt Stadtmitte.
Einlass ab 16.30 Uhr, Beginn 17.00 Uhr, Eintritt frei

Aktion im Vereinsheim: Gaisburger Marsch

Am Sonntag, den 18.02 wird die Reihe von kulinarischen Aktionen im Musikerheim des Musikvereins
fortgesetzt. Für Freunde der schwäbischen Küche steht diesmal ab 11 Uhr Gaisburger Marsch auf dem Terminkalender. Lassen Sie also einfach mal die Küche kalt, unternehmen einen Spaziergang an der
Lauter und kehren im Musikerheim ein, unser Aktionsteam freut sich auf zahlreiche Leckermäuler.

Närrische Probe der Bläserklasse

Am Mittwoch vor den Faschingsferien (07.Feburar 2018)  fand sich die gemeinsame Bläserklasse zu einer närrischen Probe in der Ludwig-Uhland-Schule zusammen. Verkleidet musizierten die jungen Bläser der vierten Jahrgangsstufe unter der Leitung von Martin Schmelcher und genossen das bunte Treiben.

Neujahrskonzert 2018

Am vergangenen Sonntag, den 07. Januar, begrüßte der Musikverein Wendlingen mit seinem mittlerweile traditionellen Neujahrskonzert das Jahr 2018. Auch in diesem Jahr war der Treffpunkt Stadtmitte wieder beinahe ausverkauft. Mit einem abwechslungsreichen Programm und vielseitigen Musikstücken konnten das große Blasorchester und die geladenen auswärtigen Musikacts ihr Publikum begeistern. Den Auftakt spielte der Musikverein unter der Leitung von Markus Frieß: Mit „La Gazza Ladra“ der Ouvertüre aus der Oper ,Die Diebische Elster‘ eröffneten die Bläser den Konzertabend fulminant.

   Julian Teltenkötter

Weiter ging es im Programm mit dem Solisten Julian Teltenkötter am Saxophon. Gemeinsam mit der musikalischen Begleitung des Orchesters erfüllte er den Saal mit dem vielseitigen Klang von Otto M. Schwarz‘ „Saxpack“ und dem Wechsel zwischen Alt- und Sopransaxophon.

     Neckharmoniker

Anschließend erfreuten sich die Zuhörer der unterhaltsamen Gesangseinlagen des Männervokalensembles Neckharmoniker. Ganz nach dem Wiener Vorbild folgten heitere und zugleich besinnliche Stücke aus dem abwechslungsreichen Repertoire der Strauß-Dynastie und deren Zeitgenossen.

   „Ouvertüre für Staubsauger und Orchester“

Ein weiteres Highlight war die „Ouvertüre für Staubsauger und Orchester“ mit den Ehrengästen Stefan Stierl, der Vorsitzende des Musikvereins Unterboihingen, Dekan Paul Magino, Bürgermeister Steffen Weigel und Rainer Geissler an ihren besonderen Instrumenten. Mit der letzten Zugabe, dem „Radetzky-Marsch“ endete dieser besondere Konzertabend des Musikvereins so berauschend wie er begonnen hatte.